Auftaktveranstaltung »Heimatspaziergang« und Ausstellungseröffnung »Salzhäuser Erinnerungen«

In der Veranstaltung am 28. Februar präsentierte der Förderverein sein Projekt »Heimatspaziergang«, eine Fortsetzung der Vortragsreihe »Geschichte und Geschichten rund um das Ur-Dorf« aus dem Jahre 2014. Es wird betreut von Hartmut Heuer und Dr. Eckhardt Wohlers, die auch die Vorstellung des Projektes übernahmen. Das Projekt stieß auf großes Interesse; der Veranstaltungsraum im Haus des Gastes war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Mit dem Projekt »Heimatspaziergang« möchte der Förderverein die Identifikation mit Salzhausen als unserem Heimatort stärken. Auf einer »Zeitreise« durch Salzhausen soll die Geschichte unseres Dorfes unterhaltsam beschrieben, auf regionale Besonderheiten hingewiesen und dabei auch Geschichten (»Salzhausens Geheimnisse«) erzählt werden, die nur mündlich überliefert und weitergegeben werden. Diese sind nirgendwo aufgeschrieben und würden wohl verloren gehen, wenn sie nicht aufgenommen und weitererzählt würden.

Für dieses Jahr wurden sechs Stationen ausgewählt, die allein oder in geführten Spaziergängen angesteuert werden können. Es sind dies:

  • das Haus des Gastes – Brenners Hoff,
  • ein niedersächsisches Zweiständer-Bauernhaus Im Winkel,
  • der Platz des ehemaligen Goh-Gerichts,
  • die Kirche St. Johannis,
  • ein ehemaliges Schulgebäude, das stellvertretend für die Entwicklung des Schulwesens in Salzhausen steht,
  • und das Ackenhusen-Haus.

An allen diesen Stationen werden Schautafeln aufgestellt, die einen kurzen Abriss über die Historie geben. Zudem wurde eine Broschüre erarbeitet, in der weiterführende Informationen zu den einzelnen Stationen zu finden sind. Ferner sollen geführte Spaziergänge von etwa anderthalb Stunden Dauer mit ausführlichen Informationen und Geschichten angeboten werden. Für dieses Jahr sind drei geführte Spaziergänge vorgesehen: am 8. Mai, am 19. Juni, und am 21. August. Die Initiatoren hoffen, dass auch die Teilnehmer an diesen Spaziergängen ihre ganz eigenen Erfahrungen und Geschichten berichten und so auf dem Heimatspaziergang ein Dialog entsteht.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung Heimatspaziergang wurde die Ausstellung Salzhäuser Erinnerungen – Alte Fotos und neue Malerei, zusammengestellt von Dr. Ilse-Dore Schütt und Marianne Ehmke durch Herrn Pastor Michael Danne, stellvertretender Bürgermeister von Salzhausen, eröffnet.

Die Ausstellung zeigt eine große Anzahl an historischen Fotos von Salzhausen. Viele Gebäude oder Einrichtungen sind verschwunden bzw. haben ihr Gesicht verändert. Marianne Ehmke hat einige Fotos mit ihrem Blickwinkel in neuer Malerei dargestellt und den Schwarzweiss-Fotos eine farbige Perspektive gegeben.

Bereits die große Zahl der Gäste bei der Eröffnung der Ausstellung zeigte das große Interesse an den Fotos und Bildern nicht nur vieler Salzhäuser sondern auch von Gästen aus dem weiteren Umkreis. Dies schlug sich in vielen Gesprächen, Kommentaren und Fragen zu einzelnen Bildern in entspannter, lockerer Atmosphäre nieder.

Wegen der Corona-Pandemie mussten auch wir unsere lange vorbereitete Ausstellung vorübergehend schließen.